Unsere Pflege Tipps

Die 4 Pflegeschritte von Finkbeiner
 
Generell empfehlen wir die Durchführung von vier Schritten für ein optimal gepflegtes Wasser:
 
Pflegeschritt 1: pH-Regulierung
Pflegeschritt 2: Wasserdesinfektion
Pflegeschritt 3: Algenverhütung
Pflegeschritt 4: Flockung/Trübungsentfernung
Diese Schritte bestimmen auch die Reihenfolge, in der die Pflegeprodukte dosiert werden.

Jeder Pool hat allerdings individuelle Anforderungen und Gegebenheiten, an die die Wasserpflege angepasst werden sollte. Sie als Poolbesitzer entscheiden selbst, wieviele Pflegeschritte Ihr Pool tatsächlich benötigt.
 
Wie machen Sie Ihren Pool fit für die Saison? Welche Vorkehrungen sollten Sie treffen wenn Sie in den Urlaub fahren, und wie machen Sie Ihren Pool am Ende der Saison bereit für die Winterpause?

Auf dieser Seite finden Sie hilfreiche Tipps zu:
1. Frühjahrsreinigung
2. Saisonstart
3. Urlaubspflege
4. Überwinterung
 
 
Frühjahrsreinigung
 
Für die üblicherweise am Anfang der Saison stattfindende Hauptreinigung empfehlen wir Ihnen die Verwendung von Decalcit Becken. Dieser hochwirksame, dickflüssige Reiniger ist speziell für die Entfernung von Kalk- und anderen Schmutzablagerungen bei höchster Materialschonung entwickelt worden. Er wird mit einer Bürste oder einem Schrubber aufgetragen und nach der Reinigung mit Wasser abgespült. Für die Reinigung von empfindlichen Folien- oder Kunststoffbecken eignet sich Adisan® bestens.
Detaillierte Informationen finden Sie hier: Frühjahrsreinigung
 

Saisonstart
 
Schwimmbecken-Hersteller empfehlen die Überwinterung der Freischwimmbecken in gefülltem Zustand. Für Sie stellt sich zu Saisonstart also die Frage, ob Sie das "überwinterte" Wasser aufbereiten, oder ob Sie neues Wasser einlassen sollen.
Bayrol empfiehlt, für Außenbecken jährlich einen kompletten Wasserwechsel durchzuführen, bei Hallenbädern sollten Sie das Wasser alle 2 - 3 Jahre wechseln. Der beste Zeitpunkt für einen Wasserwechsel bei Außenbecken ist das Frühjahr, da hier nach Überwinterung des Beckens ohnehin eine Frühjahrsreinigung durchgeführt wird.
Ist das Becken leer und von Schmutz und Kalk gereinigt, prüfen Sie den Filter und lassen neues Wasser aus der Leitung ein.
Zuerst stellen Sie den pH-Wert auf 7,0 - 7,4 ein, dann starten Sie mit einer Grunddesinfektion bzw. Stoßchlorung mit Chlorifix oder Chloriklar®. 3 Tage später können Sie mit der von Ihnen gewählten Pflegemethode beginnen und in den regelmäßigen Pflegebetrieb übergehen.
Bedenken Sie bitte, dass bei Neubefüllung der pH-Wert in den ersten Tagen schnell ansteigt und deswegen öfter kontrolliert, und ggf. mit pH-Minus gesenkt werden muss.
 
 


Biozide sicher verwenden. Vor Gebrauch stets Kennzeichnung und Produktinformationen lesen.
 

Urlaubspflege
 
Wenn Ihr Pool nicht mit einem automatischen Dosiersystem zur Wasser-aufbereitung ausgestattet ist und Sie länger als 8 Tage verreisen, sollten Sie für die Zeit der Abwesenheit ein Wirkstoffdepot für Desinfektion und Algenverhütung sicherstellen.
Idealerweise decken Sie das Schwimmbad mit einer Plane ab, lassen jedoch die Umwälzpumpe weiterhin täglich laufen (halb so lang wie üblich).
Wir empfehlen Ihnen vor Ihrer Abfahrt in den Urlaub folgende Vorgehensweise:
Bei einem Sandfilter:
Ausreichend rückspülen, pH-Wert überprüfen, ggf. auf 7,0 - 7,4 einstellen und dann am besten einen Chlorilong® POWER 5 Bloc pro 30 m³ Wasser in den Skimmer legen. Ein Chlorilong® POWER 5 Bloc hält für ca. 3 Wochen.
Bei einem Kartuschenfilter:
Filter reinigen, pH-Wert überprüfen, ggf. auf 7,0 - 7,4 einstellen und je nach Beckengröße mehrere Chlorilong® CLASSIC-Tabletten in den Dosierschwimmer legen. Durch Verkleinern der Dosierschlitze können Sie das Wasser bis zu 3 Wochen lang ausreichend desinfizieren. Bitte vergessen Sie nicht die Zugabe der doppelten üblichen Menge Desalgin® bzw. Desalgin® Jet.
Selbst wenn nach Ihrer Rückkehr aus dem Urlaub das Wasser optisch einwandfrei ist, sollten Sie zuerst den Filter gründlich rückspülen bzw. auswaschen.
Biozide sicher verwenden. Vor Gebrauch stets Kennzeichnung und Produktinformationen lesen.
 
 
Überwinterung
 
Becken-Hersteller empfehlen die Überwinterung von Außenpools in gefülltem Zustand. Die Vorteile: Die Wasserfüllung wirkt dem Druck nachrutschender Erde (Eindrücken der Beckenwände) oder dem "Aufschwimmen" des Beckens bei hohem Frühjahrsgrundwasserstand entgegen. Ferner ist das gefüllte Becken äußeren Witterungseinflüssen weniger ausgesetzt, und kann durch hineinfallende Gegenstände kaum beschädigt werden.
Zusätzliche Vorteile bringt die Zugabe des speziellen Überwinterungsmittels Puripool® Super: Kalkablagerungen oder das Entstehen von Algenwachstum wird von vornherein unterbunden, und die Frühjahrsreinigung wird deshalb sehr viel einfacher und müheloser.
Info: Auch wenn Sie bereits Puripool® Super ins Wasser gegeben haben, können Sie trotzdem noch problemlos baden.
So bereiten Sie Ihren Pool für die Überwinterung vor:
Überprüfen Sie den pH-Wert und stellen ihn ggf. auf 7,0 - 7,4 ein
Führen Sie eine Stoßchlorung mit Chlorifix oder Chloriklar® bei laufender Umwälzung durch, damit bereits bestehende Verunreinigungen nicht "überwintert" werden
Senken Sie den Wasserspiegel bei Stilllegung bis unter die Düsen ab
Geben Sie Puripool® Super in der notwendigen Menge an verschiedenen Stellen im Becken zu
Entleeren Sie Außenrohrleitungen
Legen Sie Eispuffer (z.B. ein Holzkreuz oder einen leeren Kanister) zum Ausgleich des Eisdrucks ins Becken
Falls vorhanden, decken Sie den Pool mit einer speziellen Abdeckung ab
Biozide sicher verwenden. Vor Gebrauch stets Kennzeichnung und Produktinformationen lesen
 

Unterhaltsreinigung bei gefülltem Becken
 
Ihr Pool sollte auch während der Saison regelmäßig gereinigt werden, da durch die Verschmutzung der Luft und durch den laufenden Badebetrieb schnell fettige und rußige Verschmutzungen entstehen. Für die Beseitigung dieser Rückstände eignet sich Adisan®. Zur Entfernung von Schmutz-, Fett- und Rußränder auf Höhe der Wasserlinie wurde Randfix® entwickelt. Am besten funktioniert die Reinigung mit einem geeigneten Schwamm oder Lappen bei abgesenktem Wasserspiegel, z. B. während des Rückspülens.
Vorsicht bei der Verwendung von gängigen Haushaltsreinigern: Da sie nicht für die Schwimmbadpflege vorgesehen sind, bringen sie Fremdstoffe ins Wasser, die zu Trübungen, Schaum oder Algenwachstum führen können und Oberflächen, z.B. Folien angreifen können!
 
 
 
 
 
 
 
 
Filterpflege
 
Wir empfehlen Ihnen, den Sandfilter mindestens einmal pro Woche rückzuspülen, um den im Filter angesammelten Schmutz zu entfernen. Durch eine regelmäßige Rückspülung führen Sie Ihrem Pool außerdem Frischwasser zu. Dies verhindert, dass sich das Wasser mit Chlorid- und Nitratsalzen anreichert, die aus Reaktionen des Chlors entstanden sind.
Speziell bei hartem Wasser bilden sich in Sandfiltern trotz regelmäßigen Rückspülens Kalkablagerungen, die in Extremfällen das Filtermedium nahezu verschließen, und die Filtrationswirkung dadurch stark abnimmt. Zur Vorbeugung sollten Sie Sie 3-4 mal im Jahr eine Filterentkalkung und -reinigung mit Decalcit Filter durchführen.
Eine wirksame Desinfektion des Wassers und eine Trübungsbeseitigung durch Flockung setzen voraus, dass die Sandfilteranlage einwandfrei funktioniert. Lassen Sie deshalb den Filtersand alle 2 - 3 Jahre auswechseln!
BAYROL hat intensiv nach dem Zusammenhang zwischen Wasserqualität und Zustand des Filters geforscht und herausgefunden, dass in der Praxis jeder zweite Filter verschmutzt oder verkeimt ist. Dies hat gravierende negative Auswirkungen auf die Wirksamkeit des eingesetzten Desinfektionsmittels, denn es wird bereits im Filter aufgezehrt und steht nicht mehr für eine wirksame Desinfektion im Becken zur Verfügung. Die Konsequenz: trübes oder grünes Wasser bzw. generell eine schlechte Wasserqualität.
 
 
 
Pflegemethoden
 
 
Poolwasserpflege mit Chlor
 
Chlor ist das am häufigsten eingesetzte Produkt für die Wasserdesinfektion. Es eignet sich hervorragend zur Oxidation von organischen Verunreinigungen, und zerstört Bakterien mit höchster Effizienz. Chlor kann sowohl für die kontinuierliche Dauerdesinfektion als auch zur Stoßdesinfektion eingesetzt werden.
Für wen ist die Wasserpflege mit Chlor geeignet?
Wer eine sichere und zuverlässige Methode wünscht, die ein hygienisch einwandfreies Wasser garantiert, und dabei ein gutes Preis-Leistungsverhältnis bietet.
 

Poolwasserpflege mit Brom
 
Brom besitzt sehr ähnliche Eigenschaften in Bezug auf eine zuverlässige Wasserdesinfektion wie Chlor. Im Vergleich zu Chlor ist Brom jedoch sowohl bei höheren pH-Werten, als auch bei höheren Temperaturen wirksamer.
Für wen ist die Wasserpflege mit Brom geeignet?
Wer eine zuverlässige und dauerhafte Desinfektion ohne Chlorgeruch wünscht. Ideal für die Desinfektion von Innenbecken und Whirlpools, auch bei kalkhaltigem Wasser.
 
 

Wasserpflege chlorfrei mit Aktivsauerstoff
 
Die Wasserdesinfektion mit Aktivsauerstoff ist die sanfte Alternative zu Chlor. Mit Aktivsauerstoff gepflegtes Wasser ist sanft zu Augen, Haut und Haaren.
Für wen ist die Wasserpflege mit Aktivsauerstoff geeignet?
Wer ein kristallklares und angenehm sanftes Poolwasser ganz ohne Chlorgeruch wünscht. Besonders geeignet für Poolbesitzer mit Hautallergien.
 

Chlorstabilisator – mit oder ohne?
 
Ca. 80% aller privater Pools weltweit werden mit Chlortabletten aus Trichlor-Isocyanursäure gepflegt. Die in diesen Tabletten enthaltene Isocyanursäure (oder auch Stabilisator) begrenzt den natürlichen Zerfall von Chlor unter dem Einfluss von Wärme und UV-Strahlen. Dies verhindert, dass Chlor zu schnell verbraucht wird und keine ausreichende Desinfektion mehr im Poolwasser vorhanden ist.
Um einen zu hohen Gehalt an Stabilisator zu vermeiden, sollten Sie mindestens einmal pro Woche eine Rückspülung durchführen, und dabei ca. 3% des Beckenwassers gegen Frischwasser austauschen.
Falls Sie das mögliche Problem einer Überstabilisierung vermeiden möchten, verwenden Sie einfach Produkte ohne Stabilisator, wie z. Bsp. Soft & Easy oder Softswim® auf Basis von Aktiversauerstoff, Aquabrome® Bromtabletten oder Chloriliquid Flüssigchlor.
 

Kupfersulfat im Schwimmbadwasser
 
Multifunktionstabletten einiger Hersteller enthalten Kupfersulfat, da dies eine algentötende Wirkung hat. Doch nur die wenigsten Poolbesitzer kennen die negativen Folgen, die durch die Eingabe von Kupfersulfat ins Wasser entstehen können:
Kupfer ist ein Schwermetall und deshalb gesundheitsschädlich.
Bei Folienbecken können braune oder schwarze Flecken entstehen, die nur mühsam zu entfernen sind.
Kunststoff- und Metallteile des Pool-Umwälzssystems (Filter, Pumpe, Rohre) können angegriffen werden.
Bei Badenden mit blonden Haaren kann sich das Haar grün verfärben.
Die Badekleidung kann sich verfärben.
Poolwasser mit Kupfersulfat gilt als umweltschädlich, und sollte deshalb über eine Kläranlage entsorgt werden. Auf keinen Fall direkt ins Erdreich ablassen!
Aus diesen Gründen setzt BAYROL ganz bewusst kein Kupfersulfat ein. Alle BAYROL-Produkte sind schwermetallfrei.
Unsere Empfehlung: Achten Sie beim Kauf von Multifunktionsprodukten auf den Gehalt an Kupfersulfat!

Hier finden Sie uns

Finkbeiner
Schäferstr. 12
71679 Asperg

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

07141 62618

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Finkbeiner Poolbau-Ludwigsburg